Rückhand / Heber

Die erste fliegende Scheibe

Nicht weit, sondern schön werfen!

Mit diesem Grundsatz lässt es sich am Besten mit dem Hund spielen. Direkt mit weiten Würfen zu beginnen, ist zumeist sehr frustrierend (für Hund und Mensch), da es nicht klappen wird. Desweiteren ist der Hund bei weiten Scheiben schnell ausgelaugt und das Training ist bereits zu Ende.

 

Die ersten Scheiben fliegen maximal 1-2 Meter!

 

Zwei Möglichkeiten, dem Hund seine erste fliegende Scheibe zu präsentieren:

  • aus der Flugsimulation
    ODER
  • aus einer statischen Position heraus

Für beide Varianten nutzt du den Rückhand-Heber.

Greif die Scheibe wieder am Rand. Im Unterschied zu den vorherigen Schritten wird die Scheibe nicht fest gegriffen, sondern vielmehr hältst du sie wie ein Tablett
(siehe Fotos - folgt).

 

Der Daumen ist auf der Scheibe und die vier Finger stabilisieren von unten das Scheibenzentrum, damit die Scheibe in der Waage ist.

Mit einer minimalen Beschleunigung aus dem Handgelenk erzeugst du etwas "Spin" (Drehung um die eigene Achse der Scheibe). Mit einem leichten Hub des Arms beförderst du die sich drehende Scheibe leicht nach oben und etwa 0,5 - 1m von dir weg. Die Flugbahn der Scheibe gleicht dabei fast einem Helikopter, der sich rauf und runter bewegt.

Durchführung

Starte mit deinem Hund die Flugsimulation und lass ihn 2-3 Scheiben aus der Hand nehmen. Bei der nächsten Scheibe setzt du, kurz bevor der Hund sie fängt, den Heber ein. Im Idealfall muss der Hund seine Lauflinie nicht ändern und kann die fliegende Scheibe "ganz leicht" fangen. Sobald die Scheibe gefangen ist, wird dem Hund ausgiebig zu seinem Fang gratuliert. Als zusätzliche Belohnung eignet sich ein kraftvoller Roller.

 

Vor der nächsten Flug-Scheibe wieder Ruhe reinbringen, neu konzentrieren und dann den Heber wiederholen. Wenn du das Gefühl hast, es funktioniert gut, kannst du Heber, Roller und Simulation miteinander kombinieren.

 

Für den Start aus einer statischen Position bringst du den Hund auf deiner linken Seite (Rechtshänder) ins Sitz oder Steh mit einem Abstand zwischen dir und dem Hund von ca. 0,5 - 1 m. Gewinne seine Aufmerksamkeit und bringe ihn dazu, die Scheibe in deiner Hand zu fixieren. Jetzt kannst du, wie oben beschrieben, den Heber zum Einsatz bringen.

 

Das kannst du, wenn es bereits gut klappt, peu à peu ausbauen und bei genügend Talent von Hund und Mensch die Scheiben nun immer ein Stück weiter fliegen lassen.

Nützliche Tipps:

Immer in Laufrichtung des Hundes werfen! Niemals Scheiben direkt auf den Hund zuwerfen.

 

Anfangs ist es schwierig, alle Schritte zu koordinieren. Stell' dich immer mit der linken Schulter (Rechtshänder) zum Hund. So stehst du bei allen Rückhandwürfen richtig, um in Laufrichtung zu spielen.

 

Neue Würfe (Kombinationen) stets zuvor ausgiebig OHNE Hund trainieren. Der Hund kommt erst hinzu, wenn die Würfe zielsicher geworfen werden können.

Wir freuen uns auf dich bei Facebook

perfektes Reisen mit Hund!
Druckversion Druckversion | Sitemap
DogFrisbee-Show