Der Roller - "klein" aber oho

Auch wenn es noch nicht nach DogFrisbee aussieht, ist es so, dass fast jeder Frisbee-Rocker mal genau so angefangen hat.
 

Der Roller ist sehr einfach zu lernen und ein wahres Multitalent. Er bietet die Möglichkeit, den Hund mit Spaß an das Spiel heran zu führen. Auf spielerische Art und Weise bauen wir Motivation sowie Kondition auf und der Hund hat die Chance, sich mit seinem neuen "Spielzeug" anzufreunden.
 

Die Praxis:
Greif die Scheibe am Rand und streckte den Arm nach vorn. Jetzt drehe den Unterarm um 90°, so dass die Scheibe sich in der Vertikalen auf der Handfläche befindet. Als nächstes wird das Handgelenk eingeklappt (versuch mit der Scheibe deinen Unterarm zu berühren). Aus dieser Position ist es einfach, der Scheibe Spin (Spin = Drall um die eigene Achse) auf die Scheibe zu geben. Das Handgelenk muss nach vorn "schnacken" und die Scheibe in einem möglichst flachen Winkel auf dem Boden abgesetzt werden. Du kannst die Geschwindigkeit des Rollens variieren, indem du mehr oder weniger Schwung aus dem Unterarm generierst.

 

 

Hilfreiche Tipps:
Da die Scheibe durch das erhöhte Scheibenzentrum auf der Oberseite immer die Tendenz hat, nach rechts zu rollen, wenn man sie vertikal aufsetzt, solltest Du immer eine kleine Neigung nach links (Rechtshänder) vorgeben.
 

Wir empfehlen, immer mit mindestens drei Scheiben zu spielen. DogFrisbee ist ein ständiges Tauschgeschäft, bei dem der Hund keine Angst haben muss, seine gefangene Beute wieder "frei" zu geben. Es gibt SOFORT neue Beute!

Du kannst z.B. wenn er die eine Scheibe verfolgt und aufgenommen hat, die anderen aneinander klatschen, damit winken oder gestikulieren und somit signalisieren: "Hey, hier die sind noch viel toller und hier geht die Party weiter!"

Wichtig:
Immer in Laufrichtung des Hundes UND von ihm weg rollen!

Wir freuen uns auf dich bei Facebook

perfektes Reisen mit Hund!
Druckversion Druckversion | Sitemap
DogFrisbee-Show